Funky Kids – ein Angebot der offenen Jugendarbeit von Jugend Aktiv

Die „Funky Kids“ – HipHop-Dance Stylez aus Biberach/Riß

Breakdance, genauer Breakoder B-Boying,
für viele bis heute unbekannt, steht dieser Begriff für eines der wesentlichen Standbeine einer Jugendkultur. Eine Jugendkultur, die seit über 40 Jahren und heute mehr den je den Alltag eines jeden Jugendlichen beeinflusst und prägt. Die Rede ist von HipHop. Bestehend aus den Bereichen Sprechgesang, Djing (<diejäing>), Graffiti-Kunst und Streetdance bietet HipHop weit mehr als über die Medien bekannt: nämlich Ausdrucksformen, bei denen das freie Tanzen, die eigene Kreativität und der Wettbewerb mit anderen Tänzern und Tänzerinnen an oberster Stelle stehen. Im Wettbewerb (d.h. im sog. „Battle“) mit Anderen gibt es nur eine Regel: „Wer berührt – verliert!“ (Grundsatz der Gewaltfreiheit).

Die HipHop-Streetdance-Gruppe „Funky Kids“ entstand im Jahre 1998 in Biberach/Riß, als Nachwuchs der Streetdance-Gruppe „Too Funky„, welche mit die erste Break- und Streetdance-Crew in ganz Oberschwaben war, unter der Leitung von Andreas „Andy“ Schröder, in Tänzerkreisen auch bekannt als der „Chief-Rocka“, Nico Zimmermann (Nico Frog Náko) übernahm die Leitung nach 17 Jahren bis heute. 

Too Funky 1998

Schon nach kurzer Zeit schloss man sich dann unter einem Trägerverhältnis mit Jugend Aktiv e.V. zusammen. Beginnend mit etwa 5 Kids, wuchs die Gruppe auf bis heute über 150 aktive „Kids“im Alter von 6 bis 99 Jahren an.

Mit dem Schwerpunkt Tanz begannen die „Funky Kids“ mit Breakdance im Teilbereich „Floor-Rocking„, Schritte am Boden, eingeleitet durch Schritte im Stehen, die Verbindung von fliessenden, fast schwebenden, Schrittvariationen mit plötzlichen Haltefiguren, ergänzt durch kraftvolle Akrobatik; hinzu kam das „Locking„: Spaß und Überschwenglichkeit, angelehnt an die Ausdrucksweisen von Comic-Figuren á la Bugs Bunny oder Duffy Duck; eine weitere Tanzart untrennbar verbunden mit dem Breakdance: das „Boogaloo“ oder „Electric Boogie“, roboterähnliche Moves, Wellen durch den Körper, Isolationen teilweise abstrakt, dann wieder funky in den Beat; mit den 90ern kam ein neuer Tanzstil, der „New Jack Swing„: schnelle Kicks und Schritte, Drehungen im Stehen auf soulige R&n B-Beats, die Basis aller modernen Showtanzchoreographien, vor allem bekannt geworden durch Musiker (und Tänzer) wie MC Hammer, Vanilla Ice und Bobby Brown; Anfang des neuen Jahrtausends kam das „Housedance„, in Deutschland bis heute weitgehend unbekannt, leicht, gleichsam spielerisch, werden verschiedenste Schrittkombinationen unter Einbindung von Isolationen und Wellen auf schnelle und melodische House-Beats performt – purer Spaß; Up to date – wie in vielen aktuellen Tanzfilmen ist unsere jüngste Tanzart der „Nu Style„, eine Mischung aus Jazzdance, aggressivem Eintauchen in harte HipHop-Beats, Isolationen aus dem Boogaloo und Schrittvariationen aus nahezu allen bekannten Tanzstilen – der Kreativität des Einzelnen sind keine Grenzen gesetzt.

Dieses umfangreiche Tanz-Repertoire wird mittlerweile in drei Altersgruppen und verschiedenen Leistungsbereichen abgedeckt. Als Trainer stellen sich ausnahmslos selbst Funky Kids zur Verfügung, um des Erlernte an jüngere weiterzugeben.

Little Skillz (6-9 Jahre):

Die „Little skillz“ sind die jüngsten in unserer Gemeinschaft und haben aber schon ein ganz große Möglichkeit bei uns in Sachen Tanz was zu lernen. Samstags ist jede Woche ein Breakdance Training für die Jungs und Mädels. Dort werden für Anfänger und etwas Fortgeschrittenere Basics (Grundschritte) angeleitet, und zum Teil auch schon sehr krasse Powermoves. Außerdem findet immer Freitags auch ein HipHop Training für die 6-9Jährigen statt. (Einfach unter Training nachschauen.)

Break 2 Funky (10-13 Jahre): 

Unsere „Halbstarken“ haben schon ein sehr viel größeres Trainingsangebot dass Sie wahrnehmen können. Neben dem Breakdance (B-Boying) was nun nichtmehr Samstags sondern Dienstags stattfindet, können die fast schon Großen auch an Training zu HipHop, House und Locking teilnehmen. Nebenbei gibt es jeden Tag auch ein B-Boy Training das leider Abends stattfindet und somit können nun die Break2Funkys endich daran auch teilnehmen.

Funk-tastics (14-99 Jahre): 

Für die „Größen“ gibt es ein deutlich „GROßES“ Trainingsangebot, dass für sich und auch für die Leidenschaft der Funky Kids zu Tanz sprechen lässt. Bis man das alles aufgezählt hat würden Stunden vorbei sein, daher schaut einfach unter Training nach.

Die Ziele der Funky Kids gibt es HIER zu sehen.

Die Funky Kids brachten seit Beginn immer wieder einzelne Formationen hervor, die auf Straßenshows, Battles, Auftritten, und und und, das Publikum begeisterten.

  1. „Da Soul Twist“,
  2. die „WG-Breakers“,
  3. „Too Tough“,
  4. die „All you can eat“-Crew
  5. die „BBB Crew“,
  6. unser „Aqua Team Hunger Force“ (AT#F) #athfdance
  7. und ganz neu die „BC ALLSTARS“ (Zusammenschluss aus BBB und ATHF)

Und wer uns näher kennt, weiß auch, daß wir am Biberacher Schützenfest auch als die „Schützen All Stars“ den Bunten Umzug und den Tanz durch die Jahrhunderte bereichern…

Im Übrigen tanzen wir nicht nur.

Wenn uns je mal langweilig werden sollte, gehen wir auch mal zusammen Baden, Basketball Spielen, Eislaufen, in Freizeitparks, machen SummerBBQs, Schnitzeljagden, Stadtrallyes und fahren zu Breakdance-Meisterschaften.

Lust bekommen? 
Dann unter „Kurse“ die richtige Gruppe heraussuchen, Turnschuhe und lockere Klamotten einpacken, und nichts wie hin zum nächsten Training. Wir freuen uns …